SiGeKo

Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) wird vom Bauherrn für Baustellen bestellt, sofern Beschäftigte mehrerer Unternehmer (Gewerke) auf der Baustelle tätig werden. Dies legt die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen fest.

Schon während der Planung sollte ein SiGeKo beauftragt werden, um schon hier alle relevanten Maßnahmen für die spätere Umsetzung berücksichtigen zu können.

Der SiGe-Koordinator übernimmt nach § 3 der BaustellV (Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen.) Aufgaben während der Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Er hat die erforderlichen Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes festzulegen, zu koordinieren und ihre Einhaltung zu überprüfen. Der Bauherr wird durch die Bestellung eines geeigneten Koordinators nicht von seiner Verantwortung entbunden, seine Verpflichtungen nach BaustellV zu erfüllen (§ 3 Abs. 1a BaustellV).
Der SiGeKo übernimmt unter anderen folgenden Aufgaben:

  • koordiniert die Planung für Sicherheitsvorgaben und -maßnahmen auf der Baustelle.
  • prüft die Einhaltung der Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen.
  • legt Sicherheitsmaßnahmen für Wartungs- und Pflegearbeiten nach Beendigung des Baus fest.
  • ist im Schadensfall Ihr Risikomanager.
  • Durch den Sicherheitskoordinator (SiGeKo) sparen Sie erhebliche Zeit und Kosten (Vermeidung von Unfällen und Störfällen).